Deep Freeze bei Lenny

Durch die Veröffentlichung des 2. Release Candidate des Installers wurde heute der Deep Freeze bekannt gegeben. Ab sofort werden nur noch veröffentlichungskritische Fehler behoben.

Das Wochenende um den 14. Februar gilt vorläufig als Veröffentlichungstermin von Debian Lenny als stabile Version. Nur in dem Fall, dass noch wirklich kritisches zum Vorschein kommt, das nicht in der Errata vermerkt werden kann oder es zu technischen Störungen kommt, soll das Release verzögert werden. Fehlerbeseitigungen die es nicht rechtzeitig zur Veröffentlichung schaffen, sollen dann im r1-Update scheinen.

Wie schon bei Debian Etch, soll es auch für Lenny ein „Lenny and a half“ mit erweiterter Hardwareunterstützung geben.

Gegen folgende Liste wird gearbeitet:
http://bts.turmzimmer.net/details.php?bydist=both&sortby=bugnr&new=7&refresh=1800

Die Fehler bekommen dabei vom Release-Team Kommentare in folgender Form:

Lenny: can-defer
Die Fehlerbehebung kann bis zum r1-Update verschoben werden (man geht davon aus, dass dies die meisten Fehler betreffen wird)

Lenny: will-remove
Das Paket wird vor der Veröffentlichung entfernt wenn es schlimmer wäre das Paket mit Lenny auszuliefern anstatt darauf zu verzichten

Lenny: is blocker
Der Fehler muss unbedingt behoben werden.

Trotzdem werden auch noch Fehlerbehebungen für „can-defer“ und „will-remove“ entgegengenommen und alles dafür getan, dass sie bis zur Veröffentlichung noch in Lenny einfließen werden.

Jetzt geht es also in die heisse Phase und ich blicke einfach mal gespannt und noch etwas misstrauig auf den 14. Februar. 😉 Toi, toi, toi.

Veröffentlicht in Linux