Es lebt …

Jau, ich lebe noch. Nachdem ich nun ’ne ganze Zeit lang wenig bis gar nicht am Rechner war, weil andere Sachen einfach mal Vorang hatten, habe ich jetzt auch wieder ein wenig Zeit zum bloggen. Neu ist zum Beispiel, dass ich (schweren Herzens) vor einigen Wochen von Debian auf Kubuntu umgestiegen bin.

Ich habe ja immer Debian/testing eingesetzt und war damit auch meist glücklich. Nur ab und an kam es doch mal vor, dass irgendwas durch Updates nicht mehr so funktioniert hat wie es sollte und immer etwas Handarbeit nötig war. Nur diese Zeit habe / hatte ich nicht mehr und brauchte etwas „pflegeleichteres“. Nun ist es erstmal Kubuntu geworden und ich warte mal ab wie es sich entwickelt. Der Gedanke das Debian dahinter steht baut ja doch noch ein wenig auf.

Desweiteren habe ich mir vor einigen Monaten ein Asus Eee PC 1008HA mit Windows XP gekauft. Windows wurde immerhin 1x gebootet, man will ja sehen wie sich XP auf Netbooks macht. Dafür erstmal dicken Respekt an die Leute die damit arbeiten können. oO
Unmittelbar danach ist ein Kubuntu drauf gekommen, da hiermit das meiste Out-of-the-box lief.

Wie man merkt, bin ich aber nach wie vor KDE, und mittlerweile der KDE Software Compilation, treu geblieben. Ein Punkt der sich sicherlich nie ändern wird. 🙂

Ach ja, falls es wen interessiert bin ich nach 4 Jahren erfolgreicher Abwehr nun auch WoW „verfallen“. Hält sich zwar in Grenzen, aber man kann auch massig an Stunden damit verstreichen lassen wenn mal nichts anderes anliegt. Spiele es übrigens ohne „größere“ Probleme mit Wine.

In welche Richtung der Blog sich jetzt bewegen wird weiß ich noch nicht. Ich werde einfach mal schauen was sich so in nächster Zeit ergibt und wo ich der Meinung bin das sich über Thema X etwas schreiben lässt.

Veröffentlicht in In eigener Sache