KDE 4.2 Beta 1 veröffentlicht

klogo-official-oxygen-128x128

KDE 4.2 Beta 1 stellt einen ersten Ausblick auf das zukünftige Benutzererlebnis vor

Die KDE Community veröffentlicht das erste Beta Release von KDE 4.2 vor, mit der Einladung an die Community zu testen und Fehler zu berichten

26. November 2008, die KDE Community verkündete heute die sofortige Verfügbarkeit von „Caterpillar“ (KDE 4.2 Beta 1), dem ersten Release zum testen des KDE 4.2 Desktops. Caterpillar zielt auf Tester und Neugierige ab. Es sollte eine solide Basis haben um Fehler zu berichten die noch vor der Veröffentlichung von KDE 4.2 gelöst werden sollen. Neugierige können mit dieser Beta einen ersten Eindruck von KDE 4.2 bekommen, welcher erhebliche Verbesserungen über den gesamten Desktop und Programme mitbringt.
Mit den 885 beseitigten Fehlern der letzten Woche konzentriert sich die KDE Community nun auf Fehlerbeseitigungen um Ende Januar ein problemloses KDE 4.2.0 für den Endbenutzer veröffentlichen zu können.

Ein KDE 4.2 Beta 1 Desktop

Wesentliche Verbesserungen von Plasma und KWin, dem KDE Workspace

Für die Veröffentlichung von KDE 4.2 hat das KDE Team buchstäblich tausende Fehler beseitigt und dutzende Funktionen eingebaut welche bislang vermisst wurden. Dieses Beta Release gibt dir die Gelegenheit beim Ausbügeln der letzten Falten zu helfen. Das KDE Team hat eine Liste mit den bedeutendsten Verbesserungen zusammengestellt:

  • Compositing Desktop Effekte sind aktiviert wenn sie mit einer Basis-Standard-Installation von der Hardware und den Treibern unterstützt werden. Automatische Überprüfungen versichern, dass compositing funktioniert bevor es auf dem Arbeitsplatz aktiviert wird.
  • Neue Desktop Effekte wurden hinzugefügt, wie zum Beispiel die magische Lampe, Minimieren Effekt, Würfel und Kugel Desktop-Wechsler. Andere, wie das Desktop Grid, wurden verbessert. Alle Effekte erhielten einen Feinschliff und fühlen sich aufgrund der Bewegungsdynamik natürlicher an. Die Oberfläche für die Auswahl der Effekte wurde für eine einfache Auswahl der für üblich meist genutzten Effekte überarbeitet.
  • Zentrale Elemente des Desktoperlebnis haben wesentliche Verbesserungen erfahren. Das schließt die Gruppierung und Mehr-Zeilen-Aufbau in der Taskleiste, Ausblenden von Icons im System-Tray, Benachrichtigungen über Plasma und die Möglichkeit wieder Icons auf dem Desktop zu haben wenn man Folder View als Desktophintergrund wählt, ein. Zurückgekehrte Funktionen sind das automatische Ausblenden der Taskleiste, Icons verbleiben jetzt dort wo sie in Folder View platziert wurden, Verbesserung der Lage von neuen Applets und Fenstervorschau und Tooltips sind wieder im Panel und der Taskleiste.
  • Neue Plasma Applets beinhalten Applets für das Hinterlassen von Nachrichten auf einem gesperrten Bildschirm, Dateivorschau, Beobachtung von News-Feeds und Utilities wie das pastebin Applet, der Kalender, Timer, ein Schnellstart Applet, ein System-Monitor und viele andere.
  • KRunner, der „Befehl ausführen…“ Dialog hat erweiterte Funktionen durch verschiedene neue Plugins, wie Rechtschreibprüfung, Konqueror Browser History, Energie Management Kontrolle durch PowerDevil, KDE Places, letzte Dokumente, und die Möglichkeit spezielle Sitzungen von Kate, Konqueror und Konsole zu starten. Das Konverter Plugin unterstützt jetzt auch das schnelle Konvertieren zwischen Einheiten der Geschwindigkeit, des Gewichts und der Entfernungen.
  • Der Plasma Workspace kann jetzt Google Gadgets laden. Plasma Applets können in Ruby und Python geschrieben werden. Unterstützung für Applets in JavaScript und Mac OS Dashboard Widgets bekamen weitere Verbesserungen.
  • Wallpaper sind nun Plugins, damit können Entwickler einfach spezielle Wallpaper Systeme schreiben. Verfügbare Wallpaper Plugins in KDE 4.2 werden Slideshows, Mandelbrot Fraktal und natürlich normale statische Bilder sein.
  • Theme-Verbesserungen in der Taskleiste, Programmstarter, System-Tray und den meisten andere Plasmakomponenten. Ein neues Systemeinstellungsmodul, Desktop-Theme Details, gibt dem Benutzer Kontrolle über jedes Element von verschiedenen Plasme-Themes.
  • Multi-Screen Unterstützung wurde verbessert durch die Kephal Bibliothek, Behebung vieler Fehler wenn KDE auf mehr als einem Monitor läuft.
Desktop als Folder View (traditioneller Desktop)

Neue und verbesserte Programme

Alle Programme erhielten Fehlerbeseitigungen, zusätzliche Funktionen, Verbesserungen an der Oberfläche und generell mehr Feinschliff in den letzten 4 Monaten der Entwicklung. Die folgende Liste gibt einige Überblicke über die Gebiete der Verbesserung:

  • Dolphin unterstützt nun die Vorschau von Dateien in Toolbars und hat einen Schieberegler zum zoomen in der Symbolansicht.
  • Konqueror bietet eine gestiegene Ladegeschwindigkeit. Eine „find-as-you-type“ Leiste verbessert die Navigation in Webseiten.
  • KMail hat eine leistungsfähige und attraktive Nachricht-Header-Liste und überarbeitete Anlagenansicht.
  • Die Editoren KWrite und Kate können nun im Vi-Eingabemodus arbeiten.
  • PowerDevil, die neue KDE4 Energiemanagement-Infrastruktur kommt mit einem modernen, integrierten Tool um diverse Aspekte von mobilen Geräten zu kontrollieren.
  • Ark, das Archivierungstool hat eine verbesserte Oberfläche, erhielt Unterstützung für passwortgeschützte Archive und ist über das Kontextmenü der Dateimanager erreichbar.
  • Ein neues Druckkonfigurationssystem bringt eine vielzahl an Funktionen mit die Benutzer in KDE 4.0 und 4.1 vermisst haben. Die Komponenten „printer-applet“ und „system-config-printer“ kommen mit den Modulen kdeadmin und kdeutils.
  • KRDC, der Remote Desktop Client verbessert die Unterstützung für Microsofts Active Directory durch LDAP.
  • Kontact erhielt eine neue Planeransicht und Unterstützung für Drag and Drop der frei / beschäftigt Ansicht.
  • KSnapshot nutzt nun den Fenstertitel wenn Screenshots gespeichert werden, das macht es für Suchmaschinen leichter sie zu indexieren.
  • Die sicheren Dateiübertragungsprotokolle SFTP und FISH werden nun auch von KDE unter Windows unterstützt.
  • Killbots ist ein neues Spiel welches mit kdegames kommt. Andere Spiele haben verbesserte Benutzerinteraktion hinzugefügte Themes und Level.
  • Bildungsprogramme wie KAlgebra, KStars, KTurtle und Parley erfuhren hauptsächlich Veränderungen in der Oberfläche und Funktionen.
  • Okteta, der Hex-Editor hat erheblich bessere Erscheinungen seiner Oberfläche.

Die Liste der neuen Funktionen in KDE 4.2 ist bisher nicht umfangreich. Für mehr Informationen bitte auf den Feature-Plan schauen.

Verbesserter Desktop Grid Effekt

Um mehr über den KDE 4.1.x Desktop und Programme zu erfahren sollte man sich auf die Release-Notes von KDE 4.1.0 und KDE 4.0.0 beziehen. KDE 4.2 Beta 1 wird nicht für den täglichen Einsatz empfohlen. Dieser Beta folgt noch eine weitere Beta am 16. Dezember, ein Release-Candidate am 6. Januar und das endgültige Release von KDE 4.2.0 am 27. Januar, 6 Monate nach dem Release von KDE 4.1.0.

Veröffentlicht in Linux