KDE 4.2 mit KDE4Daily testen

Die Seite von KDE4Daily stellt ein aktuelles Qemu-Image für das zukünftige KDE 4.2 zur Verfügung. Über diesen Torrent kann man das Image laden.

Als Voraussetzungen werden neben dem installierten Qemu unter anderem 512 MB, besser 768 MB, Arbeitsspeicher genannt. Die Größe des Images soll nach dem entpacken bei 1,9 GB auf maximal 20 GB begrenzt sein. Mein Image war nach dem entpacken bereits 2,3 GB. Da man an manchen Tagen, im „schlimmsten Fall“, mehrere hundert MB an Daten aktualisiert, sollten man einen dementsprechenden Internetanschluss haben. Normalerweise sollten sich tägliche Updates auf 20 – 50 MB beschränken.

Nach dem Download des Torrents, wird die Datei entpackt:

bunzip2 kde4daily_4_2-qcow-final.img.bz2

Nun erhält man die Datei kde4daily_4_2-qcow-final.img. Dieses Image startet man mit dem Befehl

qemu kde4daily_4_2-final-qcow.img -m 256

Wobei die „256“ die Anzahl MB an Arbeitsspeicher sind die man für das Image nutzen möchte.  Laut der Seite von KDE4Daily sollten man mit 256 MB ausreichend sein. Wenn man allerdings auch Backtraces an die Entwickler senden möchte, sollte dieser Wert höher gewählt werden. Allein dieser Prozess kann sich dann schonmal gern 230 MB RAM unter den Nagel reissen. 😉

Hmm … nebenbei wirft mir die Konsole die Meldung „Could not open ‚/dev/kqemu‘ – QEMU acceleration layer not activated: No such file or directory“ entgegen. Naja, werde ich mich mal später drum kümmern.

Nach dem Booten erscheint der (WDM)-Login-Screen:

Login-Screen

Login-Screen

Login name: kde4daily
Passwort: kde4daily

Es ist zu beachten, dass die Tastatureinstellung auf engl. ist, dass „y“ wird durch „z“ getippt. Nach dem ersten Login ist erstmal krunner abgeschmiert. Naja, Fehlermeldung wurde weggeklickt und erstmal den Desktop aufbauen lassen:

Nach erstem Login

Nach erstem Login

Nun erstmal die aktuellen Updates einspielen lassen. Also ausloggen und in WDM unter „Start WM“ den KDE4Daily-updater wählen. Mit den gleichen Login-Daten einloggen und man landet auf der Konsole:

Kde4Daily-Updater

Kde4Daily-Updater

Mit einem

kde4daily-update

stößt man das Update an (engl. Tastaturbelegung „-“ wird mit „ß“ getippt). Erst wurden die Update-Scripts selbst auf den aktuellen Stand gebracht. Mit einem erneuten

kde4daily-update

beginnt das eigentliche Update. Nach ca. 30 Minuten war bei mir das Update fertig und nachdem alles durchgelaufen ist, bekommt man noch eine Info zur aktuellen Revision. Da ich KDE4Daily auch damals für KDE 4.0 genutzt habe, kann ich empfehlen dort nach den Updates immer nochmal einen Blick drauf zu werfen. Für die aktuelle Revision die ich nutze ist aber nichts weiter bekannt:

Abschluss des Updates

Abschluss des Updates

Mit einem

exit

geht es wieder zurück zu WDM. Unter „Start WM“ wieder auf KDE4Daily wechseln und mit den Login-Daten einloggen.

KDE 4.2 nach Updates

KDE 4.2 nach Updates

Diesmal hat es auch krunner überlebt. Allerdings ist alles sehr träge und ich gehe mal davon aus, dass es mit kqemu zusammenhängt. Aber darum kümmere ich mich später. Das Image auf meiner Festplatte ist inzwischen auf 2,6 GB angewachsen.

Es sei noch erwähnt, dass man sich mit einem Update auch mal das komplette Image zerschiessen kann. Also produktives Arbeiten damit unbedingt sein lassen! 😉

Veröffentlicht in Linux